Wheat Ale Drink for Peace im Test

Wheat Ale „Drink for peace – Cyprus“: Give peace a chance!

Toleranz und Frieden sind – auch in der heutigen Zeit – leider alles andere als selbstverständlich. Drink for Peace setzt mit seinen Craft-Beer-Kreationen ein Zeichen. Das Unternehmen bringt Bierbrauer verschiedener Ethnien in Konfliktregionen zusammen und entwickelt gemeinsam mit ihnen ein Bier mit Botschaft.

Das friedlichste Bier der Welt – unter diesem Slogan sind Drink-for-Peace-Gründer Samir und Martin mit ihrem Team auf Friedensmission. Was 2016 als Crowdfunding-Projekt begann, hat sich in den letzten Jahren als echtes Erfolgsrezept erwiesen: Drei Biere aus den Konfliktregionen Zypern, Israel und Palästina sowie Bosnien-Herzegowina sind bereits in Zusammenarbeit mit heimischen Brauern entwickelt worden. Eines davon ist ein hopfiges Wheat Ale, das seinen Ursprung auf der Insel Zypern hat.

Zypern Stadtbild

Ein Bier als Friedenssymbol

Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer. Nach einem griechischen Putsch und einer türkischen Militärintervention ist die Insel seit 1974 geteilt. Die Grenze verläuft mitten durch die Hauptstadt Nikosia und trennt den türkisch dominierten Norden vom griechisch dominierten Süden. Vorurteile und Verunsicherung tragen in Nikosia dazu bei, dass viele Menschen auf ihrer Seite der Stadt bleiben.

Hier setzt das Konzept von Drink for Peace an: Das Team nahm Kontakt zu Brauer Costas (einem griechischen Zyprioten) auf, der sich sofort für die Idee eines gemeinschaftlich gebrauten Bieres begeistern konnte. Mit Costas Hilfe konnte ein Treffen mit Orcun, einem Brauer aus dem türkischen Norden arrangiert werden. Alle Beteiligten trafen sich schließlich in Nikosia und entwickelten zusammen das Rezept für das Hoppy Wheat Ale made in Zypern. Seine Zutaten: Wasser, Hefe, Hopfen, Weizenmalz und Toleranz.

Entmilitarisierte Zone in Nikosia

Drink for peace: Bier trinken und Gutes tun

Mit einer solch spannenden Geschichte im Hinterkopf war für mich natürlich klar, dass ich dieses besondere Bier unbedingt einmal kosten musste. Beim Einschenken fällt mir zunächst eine geringe Schaumentwicklung auf. Der Geruch des Bieres besticht mit frischen Zitrusaromen und einem Hauch von Vanille. Im Geschmack setzt sich die Fruchtigkeit sehr dominant fort: Neben Zitrusfrüchten wie Mandarine und Orange kann ich auch Nuancen von Bananen und tropischem Obst herausschmecken. Als großer Fan von fruchtigen Bieren trifft das Wheat Ale bei mir damit voll ins Schwarze.

Drink for Peace Wheat Ale mit Friedenssymbolen

Übrigens: Nicht nur wegen seines Geschmacks, seiner Geschichte und der wichtigen Botschaft dahinter kann ich das Wheat Ale unbedingt weiterempfehlen. Denn 50 % der Gewinne von Drink for Peace gehen an das Home for Cooperation auf Zypern, einer Begegnungsstätte mitten in der entmilitarisierten Zone im Herzen Nikosias. Hier können Menschen über ethnische Grenzen hinweg zusammenkommen und Kaffee trinken, Konzerte besuchen oder an Sprach- und Tanzkursen teilnehmen. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Toleranz und Frieden.

Wer nun auch durstig auf die gute Sache geworden ist, findet das Bier im gut sortierten Fachhandel. Peace und Prost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.