Kochen mit Weizenbier: Praxistest Craft Beer Kochbuch

Kochen macht Spaß – in Kombination mit einem guten Bier erst recht. Dass der Gerstensaft nicht nur ein perfekter Begleiter zum Menü, sondern auch wesentlicher Bestandteil des Rezepts sein kann, zeigt das im letzten Jahr im Brandstätter Verlag erschienene Craft Beer Kochbuch.

Wie der Name des Buches vielleicht schon vermuten lässt, kommen Freunde des handwerklich gebrauten Bieres voll auf ihre Kosten. Ob herzhaft oder süß – anhand von 57 verschiedenen Rezepten zeigt das Kochbuch, wie man mit und zu Craft Beer kochen kann. Neben dem Hunger wird übrigens auch der Wissensdurst gestillt. Zusätzlich zu den Rezepten gibt es nämlich jede Menge Informationen zum Thema Bier allgemein, zu den verschiedenen Stilen und ihrer Herstellung sowie zu den passenden Gläsern für jede Biersorte. In kleinen Porträts werden Brauer und Brauereien in Europa, Amerika und Australien vorgestellt.

Kochen mit Weizenbier-Zutaten2

Mit Liebe gekocht: Forelle aus dem Salzmantel mit Zitronen-Sabayon

Da sich im Craft Beer Kochbuch auch ein paar schöne Rezepte mit Weizenbier finden lassen, bot es sich regelrecht an, das Buch einem Praxistest zu unterziehen. Ich habe mich für das Rezept Dorade aus dem Salzmantel mit Zitronen-Sabayon entschieden. Statt der Dorade kamen bei uns allerdings zwei schöne Forellen auf den Tisch. Als Hauptdarsteller wählte ich mir das Lovebeer von Camba Bavaria. Ein fruchtig-frisches Bier, das mit seinem knallbunten Erscheinungsbild an Hippies, Jimi Hendrix und Woodstock erinnert (definitiv ein großer Pluspunkt!) und nach Zitrusfrüchten und Grapefruit schmeckt (noch ein Pluspunkt). Mit Liebe kochen – wenn das kein gutes Omen für das Menü ist!

Kochen mit Weizenbier-Bier im Glas

Ein paar Esslöffel des fruchtigen Hefeweizens bilden zusammen mit grobem Meersalz, Thymian und Eiweiß einen würzigen Mantel für die Forelle. Auch in die Zitronen-Sabayon, die im Wasserbad erhitzt wird, kommen neben Butter, Eigelb und Zitrone noch 100 ml Weizenbier. Nach rund 40 Minuten im Backofen ist die Stunde der Wahrheit gekommen und die harte Salzkruste kann aufgebrochen werden. Das Ergebnis hat mich auf ganzer Linie überzeugt: Der Fisch war schön saftig und die Zitronen-Sabayon passte mit ihrer fruchtig-frischen Note hervorragend zum Filet. Kleiner Tipp: Perfekt zum Menü eignet sich – wie könnte es anders sein – natürlich ein leckeres Weizenbier.

Kochen mit Weizenbier-Endergebnis

Übrigens: Wer auch gern mal mit Liebe kochen will, findet das Lovebeer im Onlineshop von Brewcomer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.