Brewbot – Bierbrauen mit dem Smartphone

Mit den pfiffigen kleinen Hosentaschen-Computer-Telefonen kann man inzwischen fast alles regeln. Jetzt kann man damit auch eine Mikrobrauerei steuern. Ein sechsköpfiges Team aus Belfast hat sich nämlich vorgenommen, Tradition und Modern zusammen zu bringen. Hobbybrauer sollen mit intelligenter Technologie bessere und reproduzierbare Brauergebnisse erzielen. Und cool aussehen soll dann alles auch noch.

Die Idee ist bestechend: aus zahlreichen Standard-Bauteilen, einer Arduino-Plattform und einem Smartphone-Interface via Bluetooth wird eine halbautomatische 20-Liter-Brauanlage für Zuhause. Die Gründer von Brewbot nutzten ein Kickstarter-Projekt für die Finanzierung und stehen nun offenbar vor der Vollendung ihres Produkts. Jedenfall kann man auf ihrer Website brewbot.io eine Vorbestellung platzieren.

Brewbot

Sowohl das Gehäuse der Anlage als auch die App zur Steuerung sind ausgesprochen schick. Man muss sich damit also nicht im Keller verstecken, und auch Gastronomen werden so als potenzielle Anwender interessant.

Brewbot App

Natürlich übernimmt der Brewbot nicht alle Vorgänge, die zum Brauen eines guten Bieres gehören, vielmehr sorgt die Anwendung auf dem mobilen Endgerät dafür, dass Nutzer die richtigen Zutaten zum richtigen Zeitpunkt auf die richtige Art und Weise zusammenbringen. Ein bisschen Fingerspitzengefühl wird wohl trotzdem notwendig sein. Charmant ist auch, dass die App eine Rezeptdatenbank enthält. Bisher wird nur iOS unterstützt, eine Android-Version ist angeblich in Planung.

Kosten soll der Brewbot ab 1.840,- Pfund – also bummelig 2.200,- Euro. Wenn man auf die innovative Verbindung zum Smartphone verzichten will und mit einem etwas konventionelleren Produktdesign zufrieden ist, kann man sich alternativ den Braumeister 20 Liter von Speidel für 1.487,50 Euro anschauen. Und auch das Brumas BrauEule II Pro Set zu 2.280,- Euro ist wohl eine solide Lösung für ambitionierte Homebrewing-Einsteiger.

Bei den Preisen bekäme ich trotzdem definitiv Argumentationsprobleme meiner Familie gegenüber. Da investiere ich doch lieber in fertiges Bier, das von Fachleuten gebraut wurde. Davon ist zum Glück eine ordentliche Palette im Angebot.

Ein Gedanke zu „Brewbot – Bierbrauen mit dem Smartphone

  1. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2013-11-01 | Iron Blogger Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.