Weiße Weihnachten … mit Weizenbier

Morgen ist es wieder soweit. In deutschen Haushalten werden Weihnachtsbäume angezündet, Geschenke verteilt und ausgepackt. Natürlich wird auch gut gegessen und getrunken – häufig Wein.

Sogar die Online-Ausgabe der BILD rät „Weihnachten auf den Wein achten!“. Lustig, denn den gleichen Spruch sah ich auch beim Weinhändler meines Vertrauens Marxen/Wein, bei dem ich heute ebenfalls ein paar edle Flaschen vom Weingut Salwey gekauft habe. Überhaupt scheint Wein die Weihnachtszeit zu beherrschen: Punsch bzw. Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Sekt zur Begrüßung, Wein zum Essen, Portwein zum Nachtisch, Weinbrand für den späteren Abend.

Deshalb mein Appell an alle Weißbierfreunde: Gebt euch mit der herkömmlichen Weißen Weihnacht nicht zufrieden! Kredenzt euch und euren Gästen morgen unbedingt ein schönes Weißbier! Denn Weizen ist nicht zwingend nur ein Sommergetränk.

Bockbier

Wer es mag, schwenkt in der Adventszeit um auf Bockbier, auch Starkbier genannt, weil es meist mit einem etwas höheren Alkoholgehalt einhergeht. Bockbier ist aber vorwiegend durch eine höhere Stammwürze charakterisiert, meist untergärig, schmeckt süffiger, malziger und ist typisch für die kältere Jahreshälfte. Die Bockbiersaison endet üblicherweise im Mai mit dem Maibock. Einige Brauereien haben mittlerweile auch obergärige Weizenbockbiere im Sortiment oder brauen spezielle Weihnachtsbiere. lieblingsbier.de hat davon eine Handvoll getestet.

Glühbier

Noch etwas exotischer fährt man mit Glühbier. Wie die Deutsche Welle berichtet, hat dieses in Iserlohn eine besondere Tradition. Es ist eine Mischung aus dunklem Bier und Kirschsaft, die mit Zimt, Nelken, Vanille und Zucker verfeinert und dann erhitzt wird. Aber auch die belgische Brauerei St. Louis bietet ein eigenes Glühkriek an.

Frohe Weihnachten

Ich persönlich habe eine Kiste König Ludwig Helles Weissbier  auf dem Balkon stehen, aus der ich morgen die eine oder andere Flasche entnehmen werde. Das ist schon seit geraumer Zeit einfach einer meiner Favoriten. In diesem Sinne wünsche ich Frohe Weihnachten und einen guten Start in das Bierjahr 2010.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.