Franziskaner und HSV im do Sul

Ambivalenter kann eine Mischung nicht sein. Gestern waren wir mit unserem Gasttrinker Martin im Cafe do Sul und haben ein paar entspannte Stunden bei Bier und Fußball auf der Couch im Raucherbereich verbracht. Dort gibt es eine schöne Leinwand, auf der man dem HSV dabei zusehen konnte, wie er Galatasaray verputzte – leider ohne Ton – und zugegeben, erst nach Anlaufschwierigkeiten. 2:3 endete die die UEFA-Cup-Partie in Istanbul.

Lobend zu erwähnen ist aber nicht nur der HSV, sondern auch die Location. Ausgeschänkt wurde ein köstliches Franziskaner aus neutralen Gläsern. Außerdem gab es alkoholfreies Weizen – wir tippen auf Erdinger – für den Fahrer unter uns.

Nun, was ist so besonders, dass es einen Blogartikel wert ist? Eben die Mischung. Nach dem Besuch beim türkischen Alanya Döner in das portugiesische do Cafe Sul, um bei bayerischem Bier den Hamburger Sportverein gegen Istanbul zu sehen – und das in Kiel. Und da verstehe einer die Globalisierungskritiker …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.